2018 – Inselhopping Griechenland – Santorini – Oia

Tag zwei unseres Aufenthaltes auf Santorini ist dem Dorf Oia gewidmet. Es ist mit Abstand das schönste und berühmteste Dörfchen auf der Insel. Da wir schon am frühen Nachmittag mit dem Bus angekommen sind, ist es (überraschend) angenehm leer in Oia. Die Gässchen sind fast schon verträumt, es gibt Schattenplätze und wirklich geschmackvolle Läden. Hier lässt es sich aushalten. Jedes Foto wird ein Treffer, so schön ist es hier.

Oia Santorini

A post shared by Ines Wachs (@ineswachs) on

Weil es so schön ist in Oia, gibt es noch ein paar Fotos.

Oia

A post shared by Ines Wachs (@ineswachs) on

Und hier in Oia soll es angeblich den schönsten Sonnenuntergang der Welt zu sehen geben. Jeder will ihn sehen! Je später am Tag es also wird, desto mehr und mehr Besucher und vor allem Reisegruppen kommen. Bald ist es nur noch eng. Und natürlich haben die Reiseleiter Tipps für ihre Schützlinge. Alles sammelt sich bald an den besonders beliebten Punkten.

Dummerweise haben wir uns für den Sonnenuntergang den falschen Platz gesucht, denn als wir dort ankommen ist da gar keine Sonne mehr. Jetzt bleibt nur noch der Platz wo alle hingehen oder schon sind. 

Und es sind viele. Immerhin herrscht akustische Lagerfeuerstimmung. Irgendjemand spielt Gitarre und singt dazu. Bald habe ich mehr Spaß daran, die Leute zu fotografieren wie sie da so alle stehen, als mich zu recken und strecken für ein bisschen Sicht. 

Alle, alle wollen zum Sonnenuntergang in Oia

A post shared by Ines Wachs (@ineswachs) on

Für mich war das am Ende wenig romantisch, auch wenn bei den letzten Zuckungen der Sonne von allen Seiten heftig applaudiert wurde. 

Sonnenuntergang in Oia

A post shared by Ines Wachs (@ineswachs) on

Mein Stativ hatte ich somit auch umsonst umhergetragen. Das doofe Ding hat mich eh nur geärgert. Aus irgendeinem Grund hatte ich nämlich eine kleine aber wichtige Mutter verloren. Seitdem fielen mir ständig Teile des Stativs runter, weil sie nicht mehr hielten. Und in Oia passierte dann das schlimmste: Eine wichtige Schraube sprang auf den Weg und kullerte dann auf ein entferntes Vordach. Na toll. Aber es kam eine Retterin in der Not. Der Sprache nach war es eine Amerikanerin. Sie zog sich flux die Schuhe aus und kletterte über die Absperrung. Ihr Freund rief noch „be carefull“ hinterher und das habe ich dann auch gerufen. Niemals hätte ich das gewagt oder von jemandem verlangt. Sie tat es aber  einfach und brachte mir meine Schraube zurück. Ist doch nett.

Zusammenfassend kann ich sagen, wir waren dort und wir hatten einen Sonnenuntergang. Aber es geht besser. Nur wenige Tage davor in Naxos am Hafen zum Beispiel. Vielleicht erinnert ihr euch an meine Bilder. Und da saßen wir ganz entspannt und ohne Gedränge und hatten ein wunderbares Essen dazu. 

Aber es gibt von mir doch einen Tipp, wie ihr auch in Oia auf Santorini richtig romantische Sonnenuntergänge erleben könnt. Wer es sich nämlich leisten kann, sollte sein Zimmer direkt in Oia buchen. Hat die Unterkunft den richtigen Blickwinkel, kann dann nichts mehr schiefgehen. Dann habt ihr eure Privatterrasse ganz für euch allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.